Auch Bücher altern

Um unsere bibliophilen Kostbarkeiten zusätzlich zu schützen, umgeben wir unsere Ausgaben mit robusten, farbig strukturierten Schubern. Gleichzeitig erhöht sich dadurch wesentlich die Ästhetik der jeweiligen Ausgabe. Dabei wird die Farbigkeit des Schubers genau mit der des Einbandes abgestimmt. Schuber dienen darüber hinaus schon seit dem 16. Jahrhundert als probate Mittel, besonders wertvolle Buchausgaben mit einer zusätzlichen Schutzhülle vor zahlreichen Buchfeinden zu bewahren.

Die eindrucksvolle Sonderausstellung “Auch Bücher altern – Bestandserhaltung in der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel” in der Augusteerhalle der Bibliotheca Augusta zeigt ein breites Spektrum von historischen und aktuellen Maßnahmen zum Erhalt der umfangreichen Büchersammlung, deren Auswirkungen heute direkt oder indirekt an den Originalen ablesbar sind.

Tatsächlich überstand die Sammlung seit der Bibliotheksgründung durch Herzog Julius im Jahre 1572 die Zeitläufe ohne größere Verluste durch Kriege, Feuer oder Wasser. Ich erinnere an dieser Stelle an unsere Schwarzburger Practica-Ausgabe, die wohl allen Buchfeinden (“barbarische Benutzer”, Feuer, Wasser, Würmer) ausgesetzt war. Gleichwohl zeigen die Bücher bei näherem Hinsehen an ihren Einbänden Spuren, die der Zahn der Zeit hinterlassen hat: Abblätternde Vergoldungen auf brüchigem Leder, am Rücken aufgeplatzte Pergamentbände, die den Blick auf Heftung und Buchblock freigeben, am oberen Einschlag eingerissene Buchrücken, ausgeblichene und abgescheuerte Überzüge. Auch im Inneren der Bände werden die Zeichen des Verfalls offenbar: von verschmutzten, umgeknickten oder eingerissenen Seiten bis hin zu schwerem Tintenfraß, der das Papier so brüchig werden läßt, daß es nicht mehr geblättert werden kann.

Das Begleitheft zur Ausstellung, gleichwohl ein nützliches Handbüchlein für Büchersammler, kann man über die ISBN erwerben oder man kauft es an der Bibliothekskasse (Almuth Corbach (Hrsg.): Auch Bücher altern. Bestandserhaltung in der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel. Wolfenbütteler Hefte, H. 31. 2012. 116 S. mit 75 Farbabb. ISBN: 978-3-447-06682-2 , 16,80 €). Die Ausstellung ist noch bis 26. August 2012 in der Augusteerhalle, der Schatzkammer und im Kabinett der Bibliotheca Augusta zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr

Informationen unter 05331/808-214. Der Beitrag entstand unter Nutzung von Texten der Internetseite www.hab.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.